URL: mgv-grombach.de/?Veranstaltungen___Mamma_Mia

Mamma Mia

(das Chor-Musical)
26. und 27.03.2011

Unser Sommer

Am 26. und 27. März schepperte keine Kuhglocke, wie bei den alljährlichen Theaterabenden , sondern diesmal hallten die bekannten Klänge des Musicals „Mamma Mia“ durch die vollbesetzte Schlossberghalle. Mit hohem technischem Aufwand, schauspielerischen und gesanglichen Glanzleistungen inszenierte der Männergesangverein Konkordia Grombach ein Chormusical das sich sehen lassen konnte. Zum Abschluss des 100-jährigen Jubiläums beeindruckten über 60 Akteure das Publikum unter dem Dirigat von Sebastian Müller. Frauen-, Männer-, und der Kinderchor „ Die Schlümpfe“ sowie der gemischte Chor „ Chor & More“ und die Theatergruppe gaben alles, um das Publikum zu überraschen. Der Kinderchor hatte mit Chorleiterin Anja Bentz viele Stunden mit Proben verbracht und sie waren mit vollem Einsatz und Herz dabei. Ein liebevoll gestaltetes Bühnenbild fehlte ebenso wenig wie flippige Kostüme aller Mitwirkenden. Nicht nur die Sängerinnen und Sänger, Schauspieler und Chorleiter sowie die Regisseure Michaela Last und Joachim Bohn lieferten hervorragende Arbeit ab. Sängerin Silke Zimmermann hatte für alle Flower-Power Kostüme geschneidert, die mit farbenfrohen T-Shirts kombiniert wurden. Ebenso durften die berühmten Schlaghosen und riesige Sonnenbrillen nicht fehlen.
Das Musical begann mit einem Solo von Sophie (Anja Bentz), die sich nichts sehnlicher wünscht, als von ihrem leiblichen Vater zum Altar geführt zu werden. Dafür wäre es gut zu wissen, wer dieser ist. Doch ihre Mutter Donna (Michaela Last) hat ihr dieses Geheimnis nie verraten. Als Sophie Donnas Tagebuch findet, erfährt sie, dass sie drei mögliche Väter hat.
Sie lädt Bill Fisher (Jochen Bentz), Harry Beck (Joachim Bohn) und Sam Jacobsen (Markus Fleck) zu ihrer Trauung mit Sky (Timo Appenzeller) ein. Natürlich dürfen Donnas verrückte Freundinnen Tanja (Marianne Hummel) und Rosie (Birgit Schroth), sowie Sophies Freundinnen Ali (Alexandra Taubert) und Lisa (Jaqueline Dorsch) nicht fehlen. Das Rätselraten beginnt und bei der Trauung ist der Pfarrer (Reinhold Last) dann doch etwas irritiert, denn plötzlich darf er einem ganz anderen Paar den Segen geben. Da die Vaterschaft auch bis zum Schluss nicht geklärt ist, melden alle drei infrage kommenden Väter ihren Anspruch zu je einem Drittel an, welches vom Publikum mit großem Gelächter aufgenommen wurde. Sam Jacobsen traut sich dann letztendlich die „entscheidende“ Frage an Donna zu stellen, da er sie seit 21 Jahren liebt. Donna gibt sich einen Ruck und sagt unter dem jubelnden Gekreische der Gäste endlich „Ja“. Sky und Sophie verschieben die Hochzeit zugunsten einer Weltreise und unter nicht enden wollendem Beifall verabschieden sie sich mit gepackten Koffern.
Hervorragende musikalische Unterstützung erhielt die Konkordia von Brigitte Roth am Klavier, Thomas Roth am Schlagzeug und Rolf Zimmermann am Keyboard. In der gemütlichen griechischen Taverne konnten sich die Gäste noch lange verweilen.
Der Männergesangverein Konkordia Grombach bedankt sich herzlich bei allen, die zum Gelingen dieses großartigen Vorhabens beigetragen haben.