URL: mgv-grombach.de/?Veranstaltungen___Theater_2018

Theater 2018

05. und 06. Januar 2018

"Dieses mal was mit Niveau"

Endlich war wieder Theaterzeit in Grombach und dieses Mal sogar „was mit Niveau“ von Andreas Heck. Am 5. und 6. Januar 2018 sorgte nun bereits zum 41. Mal die Theatergruppe des MGV Konkordia Grombach für stimmungsvolle Unterhaltung in der Grombacher Schlossberghalle. Die Darsteller unter der Regie des 1. Vorsitzenden Joachim Bohn zeigten sich erneut von ihrer besten Seite. Seit Jahren spielte der örtliche Theaterverein mit großem Erfolg Bauernstücke und ländlich-seichte Boulevardkomödien für sein Stammpublikum. Doch das sollte sich jetzt, im Jubiläumsjahr, ändern. Dieses Mal sollte endlich ein Stück mit Niveau gespielt werden um den schauspielerischen Ansprüchen der Spielerinnen und Spieler zu genügen und dem Publikum zu zeigen, dass man mehr drauf hat als die üblichen Dreiecks-Verwicklungen zwischen Bauer, Knecht und Pfarrer. Doch welches Stück erfüllt die hochgesteckten Erwartungen und wer sollte Regie führen? Die Vorsitzende Beate (Daniela Atzler) hatte mit den anderen Damen des Theatervereins den Kriminalklassiker „Pater Brown und das Geheimnis der alten Gräfin“ ausgesucht. Heinz (Reinhold Last) und Gerhard (Jochen Bentz), die den Pater und den Butler spielen sollten, waren von diesem Theaterstück alles andere als begeistert. Dummerweise wurden dem ehrgeizigen Vorhaben des Theatervereins auch noch zahlreiche Steine in den Weg gelegt und auch der Regisseur erfüllte nicht ganz die Erwartungen der Akteure. Rosi (Birgit Schroth) hatte für das Jubiläumsjahr im Internet einen professionellen Regisseur gebucht, welcher allerdings überhaupt nicht erschien. Stattdessen wurde der Bankräuber Klunker-Kurt (Joachim Bohn) fälschlicherweise für den Regisseur gehalten, dabei wollte dieser nur sich und seine Beute bei der Theatergruppe verstecken. In seiner Not übernahm der Bankräuber dann doch die Regie und ließ die Theatergruppe das Stück um die alte Gräfin, die von Trudel (Marianne Hummel) gespielt wurde, einstudieren. Zweifelhafte Unterstützung hatte der falsche Regisseur von der fast blinden und tollpatschigen Souffleuse Lisa (Berit Paulus). Zum Glück durchschaute die Polizistin Karina (Jacqueline Dorsch) das falsche Spiel von Klunker-Kurt und zum Schluss hieß es „Ende gut, alles gut!“ Die Theatergruppe hatte alle Rollen äußerst treffend besetzt. Bereits zum 25.Mal stand Birgit Schroth auf der Bühne und bewies wie gewohnt ihr schauspielerisches Talent. Tatkräftige Unterstützung erfolgte durch den echten Souffleur  Nils Appenzeller. Joachim Bohn bedankte sich herzlich bei seinem Team und betonte scherzhaft, dass es in den normalen Proben nicht so chaotisch abläuft, wie in dem Bühnenstück inszeniert. Der MGV Konkordia Grombach bedankt sich herzlich bei den Theaterspielern, allen fleißigen Helfern, den Spendern der Tombolapreise, der Stadt Bad Rappenau und natürlich dem Publikum für die große Unterstützung.